Automatisierungstechnik in Stade weiter auf dem Vormarsch

Höchste Festigkeit bei geringem Gewicht, vielfältige Möglichkeiten in der Formgebung und höchste Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse - das sind die entscheidenden Merkmale moderner Hochleistungswerkstoffe aus faserverstärkten Kunststoffen (FVK). Kein Wunder also, dass Produkte aus kohle-, glas- oder aramidfaserverstärkten Kunststoffen (CFK, GFK, AFK) im Auto, im Flugzeug, in der Windenergie, im Beruf und beim Sport längst den Alltag prägen.

Das CFK-Prüfzentrum in Stade hat sich seit 2007 erfolgreich darauf spezialisiert, sicherzustellen, dass diese Produkte auch halten, was sie versprechen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Mit einem Portfolio von mehr als 200 zerstörenden und zerstörungsfreien Materialprüfungen speziell für FVK, analysiert, bewertet und entscheidet GMA über die Qualität von Rohstoffen, Halbzeugen und Bauteilen unter den strengen Anforderungen internationaler Standards und der Kunden.

Ganz im Sinne der Industrie 4.0 setzt GMA hierfür auf datenbankgestützte Managementsysteme, welche die Ergebnisverwertung und -dokumentation beschleunigen und dabei helfen den Sample-Life-Cycle im Auge zu behalten.

Als eines der ersten Kompetenzzentren für Werkstoffprüfung entwickelt und nutzt Stade darüber hinaus autonome Prüfsysteme sowie maßgeschneiderte Softwarelösungen für die Analyse von FVK. Jüngst im Einsatz sind Systeme für die vollautomatische Bestimmung der interlaminaren Scherfestigkeit sowie für diverse Formen der Zugfestigkeitsprüfung. Darüber hinaus hat Stade die Unterwasser-Ultraschallprüfungen an CFK-Profilen mithilfe einer modifizierten 4-Achs-Tauchanlage automatisiert. Das schafft Kapazität, beschleunigt die Prozesse und verbessert deren Stabilität, was Kunden dabei unterstützt, ihre Fertigungsprozesse verzögerungsfrei durchzuführen.

Dank dieses Erfolges steht auch die Zukunft des CFK Prüfzentrums Stade ganz im Zeichen der Automatisierung mit dem Ziel, den Vorsprung von höchster Qualität und Quantität bei der Werkstoffprüfung weiter auszubauen.

Zurück