AT-Monitoring: Überwachung von Rissen

  • Schallemissionsprüfung an Brücken

Überwachung auf Risse von Reaktoren, Anlagenkomponenten, Brückenbauwerken usw., 24h / 7 Tage pro Woche

Mittels eines akustischen Monitoringsystems sind wir in der Lage, Risse oder Fehlstellen, z.B. an Brückenbauwerken, Reaktoren, Anlagenkomponenten, usw. 24h/7 Tage pro Woche durch akustische Signale aufzuspüren. Dazu werden Sensoren platziert, die diese akustischen Signale (Wellen) erfassen und so jegliche Veränderungen kontinuierlich aufzeichnen. Die von den Sensoren erfassten Daten werden mit Hilfe eines Systems übertragen und EDV-technisch zur Datenanalyse und -interpretation erfasst.
 
Auf Basis der Zustandsüberwachungssysteme sowie der kontinuierlich aktualisierten Daten, kann die GMA eine Abschätzung und Vorhersage für den Zustand der Konstruktion treffen.
Hierzu zählen u.a.:
  • Aufspüren von verborgenen Fehlstellen
  • Echtzeitortung von Rissen und Drahtbrüchen
  • Priorisierung von Reparatur- oder Austauschmaßnahmen
  • Gezielte Überwachung des Zustands von kritisch belasteten Bauteilen
  • „Ursache und Wirkungs“-Analyse