Zerstörende Prüfungen

  • Zerstörende Werkstoffprüfung
  • Zerstörende Prüfung der GMA Werkstoffprüfung

Die zerstörende Prüfung ist die klassische Disziplin der Werkstoffprüfung. Hier werden Prüfkörper mechanisch bis zum Versagen getestet. Härte, Steifigkeit und Festigkeit sind nur einige der relevanten Kennwerte, die je nach Kundenspezifikation ermittelt werden.

Die aufgeführten Verfahren finden für alle Werkstoffe in den folgenden Bereichen ihre Anwendung:

  • FAI (First Article Inspection)
  • FPQ (First Part Qualification)
  • Erstmusterprüfbericht
  • Bohrerqualifikation
  • Wareneingangs- und Warenausgangskontrolle
  • Materialqualifikation gegenüber den Zulassungsbehörden/-stellen
  • Erstellung von Materialdatenblättern
  • Material- und Bauteilfreigaben

 

Probenherstellung

Zerspanungstechniken: CNC-Drehen und -Fräsen, Konventionelles Drehen und Fräsen, Sägen, Bohren, Schleifen, Schweißen

Warmzugversuch

bis 1200°C

Zugversuch

bis 60to

Druckversuch

bis 25to

Kerbschlagbiegeversuch

-196°C – +100°C
inkl. Prüfung nach ASME

Härteprüfung

Mobil und stationär, nach Vickers, Rockwell und Brinell

Prüfkraftversuch

an Muttern und Schrauben

Scherversuch

Biegeprüfung

Schweißverfahrensprüfungen

Rauigkeitsmessung

von Oberflächen