Neues digitales Röntgen-Prüfsystem im Einsatz bei GMA

Mit der Inbetriebnahme des digitalen Röntgen-Prüfsystems „Seifert X/Cube“ verfügt das Prüfzentrum der GMA in Düsseldorf über eine neue Hochtechnologie.

Das System des Herstellers General Electrics (GE) ist in der Lage, mit neuester Röntgentechnologie visuelle 2D- und 3D-CT-Echtzeitprüfungen durchzuführen. Das System wird überall dort eingesetzt, wo eine schnelle und effektive Röntgenprüfung von Gussteilen, Schweißkonstruktionen, Kunststoffen, Keramiken und Sonderlegierungen erforderlich ist.

Insbesondere für die Qualitätskontrolle und –sicherung additiv gefertigter Bauteile setzt GMA auf industrielle Röntgenprüfung und Computertomographie (CT).Die Belastung von Bauteilen aus additiven Fertigungstechnologien bis zur absoluten Leistungsgrenze, erfordert die verlässliche Analyse des Bauteilinnenlebens. Industrielles Röntgen in 2D und CT sind sehr geeignete Prüftechnologien, um die Qualität und den Druckprozess bei der additiven Fertigung zu analysieren und zu optimieren, denn hiermit können komplexe Innenstrukturen und ganze Bauteile berührungslos und zerstörungsfrei geprüft und vermessen werden. Fertigungsfehler wie Poren, Lunker, Risse, Form- und Lageabweichungen, Verzug o. ä. werden so identifiziert bzw. nachweislich ausgeschlossen. Durch den Einsatz dieses System können in der Prozesskontrolle und Serienfertigung somit Kosten gesenkt werden.

Zurück