Röntgenprüfung

Röntgenprüfung (RT) – verborgene Fehler aufspüren

Die Röntgenprüfung eignet sich zur Aufdeckung von kleinsten verborgenen Fehlern im Innern von Bauteilen, vor allem an Schweißnähten von Blechen, Rohren und Behältern.

Die häufigsten Fehler sind Lunker, Poren oder Risse. Zudem ist die Röntgenprüfung ein Standardverfahren, um sicherheitsrelevante Bauteile wie Schweißnähte und sicherheitsrelevante Gussteile zu prüfen – im Kraftwerks-, Behälter-, Anlagen- und Rohrleitungsbau wie etwa auch im Schiffsbau.

Bei der klassischen Durchstrahlungsprüfung bilden wir die Dichte eines Bauteils auf einem Röntgenfilm ab. Die Durchstrahlungsprüfung gehört daher auch zu den bildgebenden Verfahren.

Dort, wo es Unterschiede in der Dichte (Materialunterschiede) zwischen einer Fehlstelle und dem Grundmaterial gibt, sind die Fehler nachweisbar. Am Grad der Schwärzung können wir unterschiedlichen Materialdicken erkennen.

Anwendungsgebiete:

  • Bewertung der Qualität von Bauteilen
  • Schadensanalyse
  • Neuentwicklungen, Prototypen, Iterationsschleifen
  • Erstmusterprüfung (First Article Inspektion)
  • Serienbegleitende Prüfungen
  • Echtzeit-Analysen im Betriebszustand/unter Betriebsbedingungen
  • Maschinenvalidierungen
  • Visualisierung mit präzisen Volumengrafiken
  • Vollständige Dokumentation, digitale Archivierung

+++NEU+++

Informieren Sie sich über unser neues digitales Prüfsystem. Jetzt Flyer downloaden!