Druckkesselüberwachung - Triple 5

  • Schallemissionsprüfung von Tanks

AMS - Druckkesselüberwachung /Triple 5 in Kraftwerken

Das akustische Monitoring System (AMS) wird eingesetzt, um Rohrleitungs-Leckagen an Kraftwerkskesseln, Wärmerückgewinnungsdampferzeugern, Speisewasservorwärmern so wie Kondensatoren zu detektieren. Es kann auch eingesetzt werden um Schlackebildung und Kohlefluss genauso zu überwachen wie Pulverisierer- und Rußbläserbetrieb.
 
AMS „horcht“ mit Sensoren nach Rohrleitungs-Leckagen, die mittels Wellenleiter-Technologie  an den Kessel montiert sind, wobei die Wellenleiter nicht invasiv sind. Das System baut eine Basislinie für normale Kesseloperation auf und klammert Rußbläsereinsätze aus. Ein Anstieg des Basisliniensignals ist ein Indikator für eine Rohrleitungs-Leckage. Spektren zeigen die Frequenzverteilung der Energie des Signals im Kessel.
 
Mittels AMS wird Ihr Kessel 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche überwacht und stellt damit fortlaufend Informationen für Entscheidungen im Bezug auf Betrieb und Instandhaltung zur Verfügung.
 
Vorteile von AMS
  • Ermittelt Leckagen früher als traditionelle Methoden

  • Reduziert Sekundärschäden

  • Lokalisierung von Leckagen bevor die Einheit heruntergefahren wird

  • Bewertung von Ausmaß und Entwicklung von Leckagen mittels Echtzeitdaten

  • Geplante Instandsetzung anstatt erzwungener Stillstand

  • Aufgaben und Betriebsmittel im Voraus planbar

  • Marktexponierung und Risiko managen

  • Vermeidung der Nichtreperatur kleiner, unentdeckter Leckagen während geplanter Stillstände

  • Unterstützt zusätzliche Sicherheitsmessungen in Risikobereichen